SPD-Burgaltendorf wählt neuen Vorstand

Von links: Thomas Jockenhöfer, Markus Schulte, Hans Tenhaven, Ulrich Malburg,Thomas Virnich, Katja Andor, Markus Hofmann, Barbara Hofmann, GünterScherkenbach, Jochen Knecht, Thomas Porrmann, Frank Müller MdL, FredZimmermann Bild: SPD Burgaltendorf / FZ

SPD-Burgaltendorf wählt neuen Vorstand und diskutiert über Pontonbrücke

Die SPD-Burgaltendorf hat einen neuen Vorstand. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2018 wurde Ulrich Malburg für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende bleiben der Vize-Bezirksbürgermeister Jürgen Bree und Thomas Porrmann. Neu in den Vorstand gewählt wurden Barbara Hofmann (Schriftführerin) und Markus Hofmann (Kassierer). Ihre Stellvertreter sind weiterhin Hans Tenhaven und Markus Schulte. Neuer Beisitzer wurde Jochen Knecht. Weitere Beisitzer sind Katja Andor, Renate Kolwitz, Manfred Reimer, Hans Dieter Weitermann und Fred Zimmermann. Die Burgaltendorfer Sozialdemokraten freuen sich über einen zehnprozentigen Mitgliederzuwachs in diesem Jahr. Mit dem Landtagsabgeordneten Frank Müller wurde die aktuelle Landes- und Kommunalpolitik diskutiert.

Auch der Burgaltendorfer Dauerbrenner „Pontonbrücke Dahlhausen“ wurde intensiv thematisiert. Begrüßt wird insbesondere, dass die betroffenen Städte und der Kreis ein gemeinsames Vorgehen verabredet haben. „Endlich, möchte man sagen. Gemeinsame Interessenlagen können nur gemeinsam gelöst werden“, so der Vorsitzende Ulrich Malburg. „Die Bürgerinnen und Bürger dürfen zu Recht erwarten, dass sich alle Beteiligten schnellstmöglich um eine gangbare Lösung bemühen. Es ist schon viel zu viel Zeit ergebnislos verstrichen. Dass sich auch die Stadt Essen auf Grund der gegebenen Interessenlage inhaltlich und finanziell an der Lösungsfindung beteiligt, ist für mich selbstverständlich“, ergänzt Malburg. Die Sozialdemokraten auf beiden Seiten der Ruhr ziehen jedenfalls an einem Strang. Sie erwarten von den drei Stadtverwaltungen, auch über unkonventionelle Lösungen nachzudenken.

Bericht: Ulrich Malburg